· 

UND WAS KOSTET DAS? Die neue Gebührenordnung für Tierarztpraxen kommt 2022

Die neue tierärztliche Gebührenordnung 2022: Steigende Kosten werden auch in der Tiermedizin weitergegeben

Wir müssen reden! Wissend, dass es kein sonderlich beliebtes Thema ist, aber gerade dann ist transparente Information und Kommunikation gefragt.

Haustiere sind uns lieb – und zunehmend teuer. In Zeiten der Coronapandemie haben Menschen mehr als jemals zuvor die Nähe von Haustieren gesucht. Für die Gesundheit der Tiere gilt: Tiermedizin hat zunehmend humanmedizinisches Niveau - auch preislich, ein Faktor, der bei der Entscheidung für ein Haustier nicht immer ausreichend berücksichtigt wird.

Eine Information zum Thema Kosten für tierisch gesunde Haustiere:


Die bekannte Kosten-Preis-Spirale

Parallel zu den deutlich steigenden Kosten für Lebensmittel, Energie und Mobilität steigen auch die Kosten für tiermedizinische Leistungen. Das ist nachvollziehbar, denn auch Tierarztpraxen müssen wie alle anderen Unternehmen die steigenden Kosten an ihre Kunden weitergeben. 

 

Die Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte (GOT) ist der rechtliche Rahmen für die Abrechnung sämtlicher Leistungen, die in Tierarztpraxen erbracht werden. Genauso heterogen wie die tierärztliche Landschaft ist aber auch das Preisniveau der Praxen. Tierärzte und -ärztinnen haben die Möglichkeit, ihre Leistungen vom einfachen bis zum dreifachen Satz in Rechnung zu stellen.

Was viele noch nicht wissen: Im Notdienst kann bis zum vierfachen GOT-Satz abgerechnet werden. Zusätzlich sind Tierarztpraxen verpflichtet im Notdienst grundsätzlich eine Notdienst-Pauschale von 59,50 Euro zu erheben.

 

Immer noch lustig, aber über 80 Jahre her - James Herriot und Co. haben das Bild der Tierärzteschaft lange geprägt. Die Zeiten haben sich allerdings drastisch geändert.
Immer noch lustig, aber über 80 Jahre her - James Herriot und Co. haben das Bild der Tierärzteschaft lange geprägt. Die Zeiten haben sich allerdings drastisch geändert.

GOT – die Abrechnungsgrundlage für tierärztliche Leistungen

Der Logik nach müsste eine durchschnittliche tierärztliche Leistung somit zum zweifachen Satz der Gebührenordnung abgerechnet werden. Entscheidend dafür, was tatsächlich berechnet wird, sind aber unter anderem personelles Niveau und technische Ausstattung der Praxis. Am Ende geht es immer darum, Mitarbeiter:innen fair und angemessen zu bezahlen und selbstständigen Tierärzten und Tierärztinnen eine angemessene Entlohnung für erbrachte Leistungen zukommen zu lassen. Für Praxisinhaberinnen und -inhaber gilt, dass auch die Ausfälle durch Krankheit und Urlaubszeiten durch die Einnahmen gedeckt sein müssen. Hier ist unternehmerische Kompetenz gefordert. Aus der Lust an der Tiermedizin wird sonst nach langen, anstrengenden Arbeitstagen, Notfällen, an Wochenenden, nachts und nach anspruchsvollen Behandlungen schnell Frust und Erschöpfung.

  

Informationen zur neuen Gebührenordnung - bei Preisangaben werden leider fast immer die Nettopreise genannt. Tierärztliche Leistungen sind jedoch Mehrwertsteuerpflichtig. Für Verbraucher kommen also somit nochmals 19 Prozent dazu.
Informationen zur neuen Gebührenordnung - bei Preisangaben werden leider fast immer die Nettopreise genannt. Tierärztliche Leistungen sind jedoch Mehrwertsteuerpflichtig. Für Verbraucher kommen also somit nochmals 19 Prozent dazu.

 

Die neue Gebührenordnung (GOT) kommt im Oktober 2022

Die GOT ist zuletzt im Jahre 1999 umfassend geändert worden, eine Überarbeitung war überfällig. Die Anpassung der Gebührensätze erfolgte auf wissenschaftlicher Basis: Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hatte die Durchführung einer umfassenden Studie beauftragt. Die Studie hat ergeben, dass die einfachen Gebühren der GOT nicht mehr ausreichen.
Die neue Verordnung passt die Honorierung tierärztlicher Leistungen deshalb an den veterinärmedizinischen Erkenntnisstand an. Darüber hinaus werden den Gebührensätzen die wirtschaftlichen Erfordernisse für den Betrieb einer Tierarztpraxis zugrunde gelegt. Insgesamt steigen die Gebühren für bestimmte Leistungen spürbar.

 

Wichtig: Die neue Gebührenordnung wurde bereits gesetzlich verabschiedet und erhält mit der Veröffentlichung im Bundesanzeiger - voraussichtlich Oktober 2022 - ihre Gültigkeit. Von diesem Zeitpunkt an muss jede Tierarztpraxis in Deutschland erbrachte Leistungen mindestens nach dem neuen einfachen Satz abrechnen!

 

Medizinisch ist immer mehr möglich - wirtschaftlich nicht immer alles machbar

Voruntersuchungen, Blutanalyse, ggf. Röntgenaufnahmen, Narkosen und vieles mehr - Operationen gehören zu den aufwendigen und damit kostenintensiven Leistungen einer Tierarztpraxis. Hier soll und darf jedoch nicht gespart werden.
Voruntersuchungen, Blutanalyse, ggf. Röntgenaufnahmen, Narkosen und vieles mehr - Operationen gehören zu den aufwendigen und damit kostenintensiven Leistungen einer Tierarztpraxis. Hier soll und darf jedoch nicht gespart werden.


Digitales Röntgen, hausinterne Blutanalysen, Dentalbehandlungen und Alters-Vorsorgeuntersuchungen sind nur einige Beispiele dafür, dass gerade im Haustierbereich Tiermedizin dem Niveau der Humanmedizin sehr nah ist. Das ist nicht verwunderlich, schließlich gehören Haustiere auch immer mehr zur Familie. Daher steigen, wie in der Humanmedizin, auch die Kosten in der Tiermedizin stetig.

 

„Das ist aber teuer!“ – Das ist ein Satz, der in jeder tierärztlichen Praxis an der Anmeldung zum Arbeitsalltag gehört. Immer wieder kollidieren hier die medizinischen Optionen der Tierarztpraxis  mit den wirtschaftlichen Möglichkeiten oder auch Vorstellungen der Tierhalter:innen. Wer sich für ein Haustier entscheidet, muss sich darauf entsprechend vorbereiten.

 

Krankenversicherungen für Haustiere werden immer wichtiger

In Deutschland sind bisher die wenigsten Tiere krankenversichert. Wenn für Charly, Felicitas und Co. dann umfangreiche medizinische Leistungen erforderlich sind, sind sie Privatpatienten und damit Selbstzahler. Für Frauchen oder Herrchen ist das immer wieder ein Thema - manchmal auch ein Problem.



In Ländern wie Schweden, Finnland oder England schließen Tierbesitzer daher häufig eine Krankenversicherung ab. Ein erheblicher Teil der Tiere ist also versichert. Der Hintergrund: In fast allen Ländern ist Tiermedizin deutlich teurer als in Deutschland. Und auch hier muss man damit rechnen, dass sich diese Situation ändern wird, denn auch tiermedizinische Leistungen müssen leistungsgerecht honoriert werden.

Krankenversicherungen für Tiere gewinnen deshalb immer mehr an Bedeutung und sind eine sinnvolle Möglichkeit, für den (Ernst)-Fall der Fälle vorzusorgen. Das ist sogar relativ einfach, denn die Beiträge für Tierkrankenversicherungen sind absolut überschaubar. Sie sind nicht vergleichbar mit den Beiträgen, die Menschen zahlen müssen, die in der privaten Krankenversicherung versichert sind.

Wichtig ist: Wählen Sie für Ihr Haustier einen Versicherer, mit dem Ihre Tierarztpraxis gut kooperiert, sonst kann es bei der Abwicklung im Krankheitsfall zu unnötigem Aufwand kommen. Optimal ist es, wenn die Versicherung direkt mit der Praxis abrechnet. Wichtig dafür ist eine sogenannte Abtretungserklärung zwischen Tierhalter:innen und Tierarztpraxis.

 

Tierkrankenschutz


Die Tierarztpraxis Remscheid-Süd kooperiert mit der AGILA-Haustierversicherung. Praxisinhaberin Dr. Eva Köhn-Voelkel dazu: „Insgesamt läuft die Abwicklung nach unserer Erfahrung hier am besten.“

 

TIPP: Unser Praxisteam informiert Sie gerne zum Thema Haustierversicherungen. Gerade für jüngere Tiere ist eine Krankenversicherung eine gute Lösung, damit im Bedarfsfall gute Tiermedizin nicht an den wirtschaftlichen Möglichkeiten scheitert.


 

Tierkrankenschutz
Ob Zuhause oder im Wanderurlaub - Haustiere gehören einfach dazu. Eine Tier-Krankenversicherung wird für "Familienmitglieder mit Fell" immer wichtiger.
Ob Zuhause oder im Wanderurlaub - Haustiere gehören einfach dazu. Eine Tier-Krankenversicherung wird für "Familienmitglieder mit Fell" immer wichtiger.

3 wichtige Tipps - zum Schutz vor unliebsamen Überraschungen:

  1. Machen Sie sich vor der Anschaffung eines Haustieres bewusst, welche Gesamtkosten das Tier über die voraussichtliche Lebenszeit verursacht. Einige Beispiele: Für eine gesunde Katze betragen die Kosten mindestens 13.000 Euro, für einen gesunden Hund rund 16.000 Euro. Im Krankheitsfall kann dies auch deutlich mehr sein.
  2. Prüfen Sie bei der Anschaffung eines Haustieres die Möglichkeiten zum Abschluss einer Krankenversicherung. Es gibt verschiedene Modelle: vom reinen OP-Schutz bis zur Übernahme umfassender Leistungen, wie Jahrescheck, Impfung und anderes. Die Staffelungen sind vergleichbar mit den Angeboten der Privatversicherer im Humanbereich.
  3. Sorgen Sie nach der Anschaffung eines Haustieres für regelmäßige Vorsorge, denn nichts ist besser als Erkrankungen, die gar nicht erst entstehen. An erster Stelle steht hier der tierärztliche Jahrescheck mit Impfung. Dabei steht die gründliche Untersuchung Ihres Tieres im Vordergrund. Die tierärztliche Kompetenz ist hier ein entscheidender Faktor. Werden Veränderungen frühzeitig erkannt, können ernsthafte (und teure Erkrankungen) häufig verhindert werden. Berücksichtigen Sie dabei: In einem Jahr altern Hunde und Katzen um etwa sieben Menschenjahre. Und Sie gehen vermutlich häufiger zum Arzt als alle sieben Jahre. Gehen Sie mit Ihrem Tier deshalb mindestens jährlich zur Vorsorge, damit gar nicht erst Krankheiten entstehen können, die hohe Kosten verursachen. 

Unser Fazit - unbedingt jetzt handeln!

 

  • Tiermedizin wird und muss mit der neuen Gebührenordnung spätestens ab Oktober 2022 spürbar teurer werden. Dies gilt es, bei der Anschaffung eines Haustieres unbedingt zu berücksichtigen.
  • Konsequente tierärztliche Vorsorge hilft, Erkrankungen frühzeitig zu erkennen. Eine Tier-Krankenversicherung erleichtert den regelmäßigen Tierarztbesuch, die Kosten für den Tierarzt werden – je nach Vertrag – teilweise oder ganz übernommen. So sind Sie und Ihr Tier bestens vor unliebsamen Überraschungen geschützt.
  • Wir – die Tierärzte und Tierärztinnen - geben täglich unser Bestes für Sie und Ihr Tier. Unser Bestes ergibt aber nur dann Sinn, wenn auch Sie Ihr Bestes geben. Wir helfen Ihnen gerne dabei.


Herzliche Grüße

 

Ihr Team der Tierarztpraxis Remscheid-Süd